Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Zur Startseite

Magic London » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 50 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Was sonst nirgendwo passt: Hier rein, bitte!
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 11

Was sonst nirgendwo passt: Hier rein, bitte! 24 Aug, 2021 20:08 48 Forum: Just a little Question or two

Wir haben eine Menge an Schubladen, Regalen und Kisten eingerichtet, um die Antworten auf möglichst viele Fragen dort unterzubringen. Aber irgendwas fehlt ja immer. Falls ihr also Fragen habt, die sonst nirgendwo beantwortet sind, ist dies hier genau der richtige Ort für euch. Wir beantworten sie, sofern es uns möglich ist. meghan

Thema: Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe...
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 18

Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe... 24 Aug, 2021 20:00 02 Forum: Hi, I'm your new Neighbour!

Damit nicht immer alles im Gesucheteil landet, sollen Fragen dazu bitte hier rein. herz4

Thema: Darf ich das?
Thomas Nightingale

Antworten: 2
Hits: 156

18 Jun, 2021 19:00 40 Forum: Hi, I'm your new Neighbour!

Hallo wave

Abigail wäre spielbar. Allerdings haben wir bisher keinen Peter, er wird als NPC von uns mitgeschrieben. Das heißt aber auch, dass eine wichtige Bezugsperson für sie wegfällt. Sie müsste dann sehen, wo sie Anschluss findet. Das könnte dann vielleicht manchmal schwieriger werden, denn z. B. Thomas oder Molly hätten erstmal keine Berührungspunkte mit ihr. Was hattest Du Dir denn playmäßig vorgestellt?

HIER *click* findest Du die Beschreibung, was so alles los ist. Wir hoffen, den Ripper bald einigermaßen unschädlich zu machen, aber noch mordet er. Wir spielen nicht die Bücher nach, sondern erlauben auch z. B. Wesen, die so nicht in den Büchern zu finden sind, aber wir spielen eben auch Buchcharaktere und halten uns natürlich bei denen auch an gewisse Vorgaben. Zum Beispiel, was die Magie der Isaacs angeht.

Gegen Tamara als Avaperson ist nichts einzuwenden.

Thema: Blacklist
Thomas Nightingale

Antworten: 1
Hits: 100

18 Jun, 2021 02:06 25 Forum: Your'e listed

- Milan - keine Rückmeldung, kein Steckbrief - gelöscht am 18.06.21

- David P. Hargrove - kein Inplayeinstieg, keine Rückmeldung - wird am 28.06.21 gelöscht

- David P. Hargrove - kein Inplayeinstieg, keine Rückmeldung - wurde am 29.06.21 gelöscht

- Milan (Blacki) - kein Inplayeinstieg, wird am 26.07.21 gelöscht

- Milan (Blacki) - kein Inplayeinstieg, wurde am 26.07.21 gelöscht

- Peter Grant - kaum Posts, keine Zeit, wurde am 15.09.21 auf eigenen Wunsch gelöscht

Thema: Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe...
Thomas Nightingale

Antworten: 8
Hits: 84

05 Jun, 2021 13:58 58 Forum: Your'e listed

https://discord.gg/xRRwrqknaf
Da ist er. Es ist ein ganz kleiner Server, weil wir ja auch ganz klein sind. blush

Thema: Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe...
Thomas Nightingale

Antworten: 8
Hits: 84

05 Jun, 2021 11:54 37 Forum: Your'e listed

Hallo Maybe-Jackie, ebenfalls guten Morgen, müdgähn

also, der Superschurke ist noch zu haben. Über Deine Ideen kannst Du zunächst mal mit mir sprechen, weil die anderen entweder noch schlafen, oder weiß der Geier, den Staubsauger oder den Kochlöffel schwingen. Und sprechen können wir hier, oder Du meldest Dich an, oooder wir gehen ins Discord. Skype gibt es auch noch irgendwo. Wie es am besten passt!

LG vom Kater

Thema: Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe...
Thomas Nightingale

Antworten: 8
Hits: 84

Ich hätte gerne das zweite Gesuch von links, dritte Reihe... 02 May, 2021 14:35 53 Forum: Your'e listed

Damit nicht immer alles im Gesucheteil landet, sollen Fragen dazu bitte hier rein. herz4

Thema: Geist Professor Darnell Nithercott, längst verstorben
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 41

Professor Darnell Nithercott, längst verstorben 20 Apr, 2021 00:38 59 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Darnell Nithercott » ehemaliger Professor, jetzt Geist » Jude Law?
Dieser leicht durchscheinende Professor wird nun bereits seit über zwei Jahren als NPC mitgespielt, seit September 2020 im Magic London, davor in dem Vorgängerboard. Vielleicht wagt sich jemand daran, den Griesgram als eigenen Charakter zu spielen?

Dass in London der Ripper wieder zuschlägt, hat sich längst herumgesprochen. Nicht unbedingt unter „normalen“ Menschen – was ist das überhaupt? – aber auf jeden Fall innerhalb der Demi-Monde, also unter all den Menschen und nichtmenschlichen Wesen, die sich mit magischen Dingen auskennen. Um sich Hilfe von jemandem zu holen, der noch mit dem Ripper zu tun hatte, der damals auf Londons Straßen gemordet hatte, hat Thomas Nightingale beschlossen, nach einem sachkundigen Geist zu suchen, denn unter den Lebenden wurde er nicht fündig. In Professor Nithercotts früherem Haus, das mittlerweile von dessen hochbetagter Enkelin bewohnt wird, fand er den Professor in dessen früherem Arbeitszimmer vor, in dem es sogar noch einiges an Gegenständen aus seinem Nachlass gab. Zum Beispiel ein schönes altes Barometer aus Messing, das dort noch immer die Wand zierte, noch immer voll funktionsfähig und zudem sehr stilvoll und dekorativ. Der Professor, der den damals noch jungen Nightingale vor ungefähr 100 Jahren kennen- und schätzen gelernt hatte, war mehr als froh, seiner Langeweile zu entkommen. Zum Zwecke des Transports schlüpfte er in sein altes Barometer, das dann einen Platz im Folly fand.

Dieser Nithercott, was ist das überhaupt für einer? Damals, 1888, als der Ripper in London zuschlug, war Nithercott noch ein recht junger Praktizierender, der für das Folly arbeitete, so wie es jetzt Nightingale tut. Damals allerdings arbeiteten dort unzählige Praktizierende, sodass Nithercott nur einer von etlichen war, die an den Ermittlungen damals beteiligt waren. Als er dann im fortgeschrittenen Alter den jungen Nightingale kennenlernte, konnte er gar nicht umhin, ein bisschen mit seinen Erlebnissen aus der Vergangenheit zu prahlen. Gut, dass er es getan hatte, denn aus dem Grund hatte sich Nightingale ja jetzt an ihn erinnert und ihn ins Team geholt. 1888 war Nithercott vielleicht noch gar kein Professor, und wenn, dann ein sehr junger, aber das weiß er bestimmt selber am besten, falls er bei uns aufschlagen sollte. Auch seine Lebensgeschichte, nicht zuletzt die Umstände seines Todes, falls sie bemerkenswert waren, könnten dann auch von Interesse sein. Klar ist, dass er eine Frau und Kinder hatte, denn sonst könnte es ja jetzt nicht die Enkelin geben.

Nun jedenfalls „lebt“ er im Folly, zusammen mit Nightingale, dem jungen Constable und Zauberlehrling Peter Grant, der Haushälterin Molly und einem jungen Elfen namens Carn Brea, der den durchsichtigen Professor zu gerne umbringen würde und ihn vorerst damit auf die Palme treibt, dass er ihn immer als Gespenst bezeichnet, was der Professor absolut hasst. Die beiden sind einfach nicht füreinander geschaffen, aber sie wollen ja auch nicht den Bund fürs Leben schließen. Nithercott ist davon genervt, dass der Elf pausenlos hüpft, hibbelt und tanzt und ausgesprochen vorlaut ist, und der Elf empfindet es als Unverschämtheit, dass der Professor ständig aus Wänden, Fußböden oder Zimmerdecken geschossen kommt und zetert, weil ihm irgendwas nicht passt. Und irgendwas zu zetern findet er eigentlich immer. Zudem hört er sich gerne reden, und natürlich hält er sich in jeder Hinsicht für unentbehrlich. Er hält es für seine Pflicht, das altehrwürdige Folly vor der Verwahrlosung zu bewahren, die ganz sicher durch das schlechte Benehmen des Elfen und gewisser dubioser Gäste in Gang gesetzt wird. Tanzen, Lachen, Hüpfen den ganzen Tag, und sogar Rumknutschen, wie es dieser Elf so gerne zur Begrüßung macht, das gehört sich einfach nicht! Wenn sein Zetern dann nicht hilft, droht er auch gerne mal damit, der Nachtigall alles zu erzählen. Sein Zetern ist übrigens im Folly erstaunlich laut, ebenso wirkt seine Gestalt relativ solide für einen Geist, da das Folly so aufgeladen ist mit Magie, dass er dort all die Nahrung bekommt, die sich ein Geist nur erträumen kann. Ein Verblassen durch Energiemangel kann ihm dort nicht passieren.

Professer Nithercott starb als alter Mann. Nachdem ihn Thomas Nightingale beschworen hatte, war auch sein Geist zunächst in der Gestalt des alten Mannes erschienen, der er bei seinem Tod war. Aber er sah keinen Grund, es dabei zu belassen. Mittlerweile hat er sich verjüngt, sogar ein Geist kann eitel sein! Als Verkörperung dieser Existenz hatten wir an Jude Law gedacht, so wie er als Dr. Watson aussah. Aber wie immer ist das nur ein Vorschlag, kein absolutes Muss… es sollte halt passen.


Professor Darnell Nithercott, längst verstorben
„Ohne mich wären die Ermittlungen doch noch ganz am Anfang!“


Das Kleingedruckte

Die Buchreihe „Die Flüsse von London“ dient uns als grobe Grundlage für unser RPG, wurde aber von einigen aus unserer Sicht unnötigen Einschränkungen befreit und erweitert, um für jeden spielbar zu sein.
Wir haben Figuren aus den Büchern übernommen, die uns gefielen, aber vor allem wollen wir einer bunt gemischten Welt aus Menschen und Nichtmenschen eine Plattform bieten, um hier zusammen eine Geschichte zu schreiben.

Falls noch jemand Spaß an unserer Idee hat, hey, wir haben Platz und viele, viele Muffins.
Kommt einfach her. Avatare und Charaktere können so, wie sie im Gesuch stehen, übernommen werden, aber es ist kein Muß. Avatare können jederzeit geändert werden, und wenn ihr eine eigene Idee für den Charakter habt, freuen wir uns, diese zu hören.
Oder bringt eventuell gleich eine eigene Idee mit und integriert sie in unsere, damit eine große, sehr bunte und magische Geschichte daraus wird.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Team vom Magic London
Zum Forum
Zum Gesuch

Thema: News! Like in Yellow Press!
Thomas Nightingale

Antworten: 4
Hits: 215

04 Apr, 2021 13:33 56 Forum: Welcome to Magic London

Wir wünschen allen frohe und sehr magische Ostern!


glitzereier

Thema: Map of London
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 60

Map of London 01 Apr, 2021 01:47 11 Forum: Storyline

Und eigentlich ist es nicht mal eine Karte, sondern nur der Link dazu, weil London so groß ist, dass die Karte den Rahmen hier sprengen würde. Aber wer sehen möchte, wo das Folly ist oder der Chestnut Tree, und wo die Grenzen der Werwolfsreviere verlaufen, der kann hier gucken:

Map of London!


Und wer hat's gebastelt? Das Ninchen! Danke für die elendigliche geduldige Puzzelei!

Thema: Eingebaute Hacks
Thomas Nightingale

Antworten: 7
Hits: 120

25 Jan, 2021 01:06 39 Forum: Your'e listed

Seit heute haben wir eine neue Funktion eingebaut, nämlich: mehrere Posts zitieren. So nennt sich das. Damit kann man... na? Na? ... Genau, damit kann man mehrere Posts zusammen in einem Beitrag zitieren.

Für die, die diesen Hack noch nicht aus anderen Boards kennen, er geht so:

In jedem Thread findet man seit heute neben dem Zitierbutton, der über jedem Beitrag steht, ein Kästchen, in das man ein Häkchen setzen kann. Man klickt also einfach alle Beiträge an, die man zitieren will, und klickt dann auf den NEUEN Zitierbutton, der ganz unten in jedem Thread steht. Uuuuund dann klappt es! Hurrah!

Thema: Ey, du abgebrochener Riese!
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 74

Ey, du abgebrochener Riese! 12 Jan, 2021 22:18 34 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Caradoc Rowland » Tiefbauingenieur » Richard Armitage?
„Überhaupt, was heißt hier klein? Mit knapp 1,50 m bin ich für einen Zwerg ziemlich stattlich. Hinzu kommt, dass mein prächtiger Haar- und Bartwuchs ja eigentlich noch auf meine Körpergröße aufgeschlagen werden müsste, und dann wäre ich locker zwei Meter groß. Aber ihr Menschen habt ja keine Ahnung. Ihr erkennt einen stolzen – einen überaus stolzen – Zwerg nicht mal dann, wenn er euch genüsslich auf den Designerschuh scheißt. Dabei müsstet ihr nicht so dumm sein, ihr könntet viel mehr wissen, wenn ihr es mal schaffen würdet, hinzusehen. Genau, einfach mal hinsehen, dann merkt man schon, wen man vor sich hat. Immerhin haben die Menschen und vor allem auch die Menschen dieses Landes enorm von dem Wissen meines Volkes profitiert. Wer hat euch denn geholfen, die geldbringenden Bodenschätze zu finden, heh? Wer hat euch beim Bau eurer Minen mit Rat und Tat zur Seite gestanden? Und nicht zuletzt: Wer hat dafür gesorgt, dass ihr ein riesiges U-Bahn-Netz unter eurer Hauptstadt bauen konntet, das noch immer prima hält und nicht an allen Ecken und Enden einstürzt? Hättet ihr eure eigenen Pläne genutzt… ich kann euch sagen, das hätte eine Menge Tote gegeben. Wir haben euch so oft die faulen Ärsche gerettet, und ihr erkennt immer noch nicht, wen ihr vor euch habt. Armselig seid ihr.

Wer ich bin? Caradoc Rowland , sehr erfreut. Oder… vielleicht nicht so sehr? Kommt drauf an. Wie gesagt bin ich ein Zwerg, ich war schon hier, als diese Stadt noch von ekelhaften Römern bevölkert wurde, und ich werde noch hier sein, wenn ihr Menschen euch gegenseitig ausgerottet habt. Mein Name? Der war nicht immer derselbe. Wenn sich die Zeiten wandeln, passen sich auch die Namen an. Aber was tut das jetzt zur Sache? Nennt mich einfach Doc, ich finde, das klingt gut. Also, was liegt an? Brauchst du jemanden, der einen Schatz für dich findet? Mache ich. Ich bekomme die Hälfte. Wenn du versuchst zu handeln, wird es mehr. Du willst eine Erzader finden, die noch nicht ausgebeutet wurde? Klar. Ich bekomme… na, du weißt schon. Die Hälfte. Wenn ich beim Minenbau helfen soll, das kostet extra. Wenn du mich bescheißen willst, fliegst du raus aus der Mine, und sie gehört mir. Ist ganz einfach.“

Zwerge gibt es. In den Bergen und Wäldern mehr als in den Städten, aber sie haben sich angepasst. Manche haben sich im Untergrund der Stadt eingerichtet, in gut verborgenen unterirdischen Wohnungen, die sie bereits beim Bau der U-Bahn damals mit eingebaut haben. Es gibt dort eine nette kleine Kolonie von Zwergen, aber auch andere notorische Höhlenbewohner. Manche wohnen auch in normalen Häusern, nicht alle bestehen mehr darauf, unter der Erde zu leben. Caradoc schon, er will sich auf seine alten Tage auch nicht mehr umgewöhnen. Ein stolzer Zwerg ist er, wie schon gesagt, er lässt sich nicht von Menschen, Elfen oder anderen die Butter vom Brot nehmen. Im Moment allerdings sind er und seine Leute beunruhigt, denn in ihren unterirdischen Schächten treibt sich jemand – oder eher etwas? – herum, das wirklich gefährlich ist. Es stinkt nach Tod und Schlimmerem, nach übelster Schwarzmagie, nach allem, was für anständige Leute unheilig ist. Das Ding wird wohl von der Magischen Polizei gesucht, aber besonders erfolgreich scheinen die ja nicht zu sein. Vielleicht wäre es ja einfacher, wenn sie einen Zwerg an ihrer Seite hätten, der sich da unten auskennt? Also: Caradoc, wo immer du steckst, wir brauchen dich hier. Dringend.


Ey, du abgebrochener Riese!
Zwerg sein unter Menschen? Gar nicht lustig.


Das Kleingedruckte

Die Buchreihe „Die Flüsse von London“ dient uns als grobe Grundlage für unser RPG, wurde aber von einigen aus unserer Sicht unnötigen Einschränkungen befreit und erweitert, um für jeden spielbar zu sein.
Wir haben Figuren aus den Büchern übernommen, die uns gefielen, aber vor allem wollen wir einer bunt gemischten Welt aus Menschen und Nichtmenschen eine Plattform bieten, um hier zusammen eine Geschichte zu schreiben.

Falls noch jemand Spaß an unserer Idee hat, hey, wir haben Platz und viele, viele Muffins.
Kommt einfach her. Avatare und Charaktere können so, wie sie im Gesuch stehen, übernommen werden, aber es ist kein Muß. Avatare können jederzeit geändert werden, und wenn ihr eine eigene Idee für den Charakter habt, freuen wir uns, diese zu hören.
Oder bringt eventuell gleich eine eigene Idee mit und integriert sie in unsere, damit eine große, sehr bunte und magische Geschichte daraus wird.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Team vom Magic London
Zum Forum
Zum Gesuch

Thema: Milan, einfach Milan, wie der Vogel
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 112

Milan, einfach Milan, wie der Vogel 08 Jan, 2021 16:44 43 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Milan » Nachtmahr » Henry Cavill?
Langes, weißes Haar, graue Augen, eine hochgewachsene, schlanke Gestalt, dunkel gekleidet, das Gesicht von einer großen Kapuze beschattet – da, wo er herkommt, nennt man ihn und seine Leute „Nachtmahre“. Sie selbst haben sich zwar nie so genannt, sie haben sich, wenn unbedingt eine Benennung nötig war, als Waldbewohner bezeichnet, aber Menschen müssen ja immer alles in irgendwelche Kategorien pressen. Sie finden wohl, dass diese Leute, denen man manchmal auf ihren prachtvollen schwarzen Pferden in tschechischen Wäldern begegnet oder – sehr selten mal – in einer der Städte, die sie zum Handeln mit Edelsteinen aus ihren verborgenen Minen aufsuchen, in ihrer verstohlenen Art etwas Unheimliches an sich haben. Dabei sind sie friedlich, solange man sie in Ruhe lässt. Wenn nicht? Nun, dann offenbaren sie sehr schnell ihre Überlegenheit, die wohl auf Schnelligkeit und Körperkraft beruht, aber vor allem auf Magie. Auch dieser hier, dessen Name Milan ist. Milan wer? Einfach nur Milan. Reicht das nicht?

Wie alt er wohl sein mag? Er spricht nicht darüber, aber diese Nachtmahre gehören zu den sogenannten unsterblichen Arten. Was natürlich wie immer nicht heißt, dass sie nicht sterben können, aber es heißt, dass sie sehr, sehr alt werden, wenn nicht irgendwas Gewaltsames dazwischenkommt. Milans weiße Haare allerdings sind kein Indiz für ein besonders hohes Alter, denn schon die Kinder seines Volkes haben weißes Haar, das ändert sich auch nicht. Eher dürften seine besonderen Fähigkeiten ein Indiz sein, denn die Magie, die er nutzt, ist nicht angeboren, sondern erlernt, und er ist sehr gut darin. Einige hundert Jahre dürfte er wohl auf dem Buckel haben, aber seinem jungen Gesicht sieht man kein Alter an. Eher ahnt man es vielleicht, wenn man ihm in die Augen sieht, denn sie wirken uralt und wissend.

Warum er sich in London herumtreibt, weiß nur er selbst. Man kann wohl davon ausgehen, dass er seine Heimat vermisst und lieber heute als morgen wieder nach Hause möchte, in seinen Wald, in die stille, verborgene Burg, die ein unwissender Mensch nicht mal dann sieht, wenn er direkt davor steht. Das ist der Ort, an dem man einander Bruder und Schwester nennt, ein friedlicher Ort. Ein sehr stiller Ort, denn diese Wesen sprechen nicht miteinander, sie verständigen sich über ihre Gedanken. Das versucht er auch hier, manchmal klappt es sogar, nämlich bei vielen Fae und einigen menschlichen Magiewirkenden. Leider nicht bei allen, dann muss er doch sprechen, das tut er dann mit einer leisen, heiseren Stimme, die sich ein bisschen so anhört, als wäre sie eingerostet vom langen Nichtgebrauch. Da er die englische Sprache noch nicht so gut beherrscht, wie er gerne würde, schleichen sich auch noch ganz gerne Fehler ein, was seine Sprechfreude nicht unbedingt steigert.

Da Nachtmahre – nennen wir sie der Einfachheit halber nun einfach mal so – ihre Heimat so ungern verlassen, dürfte Milan einen sehr wichtigen Grund haben, warum er hier ist. Man sieht ihn vor allem in der Nacht durch die leeren Straßen gehen, schnellen Schrittes, er wirkt dann wie eine Gestalt aus einer anderen Welt mit seinem langen, weiten Umhang und der schon genannten Kapuze, unter der sein Gesicht nur schemenhaft zu erkennen ist. Ob er das Reiten vermisst? Hier in der Großstadt wäre ein Pferd wohl kaum glücklich, darum hat er es zurückgelassen bei den Seinen. Er spricht mit anderen Fae, trinkt wohl auch mal ein Glas Bier im Chestnut Tree. Falls ihm jemand folgt, um zu erfahren, wo er wohnt, wird er schnell feststellen, dass er irgendwann einfach nicht mehr vor ihm ist, obwohl er es gerade noch war. Seine Fähigkeit, sich zu verbergen, ist hervorragend. Ein Ladenbesitzer aus Pakistan behauptet, dass er selber gesehen hätte, wie dieser Kapuzenmann mal eine Kugel aufgefangen hat, mit der ein maskierter Räuber eigentlich den Ladenbesitzer erschießen wollte. Da aber der Kapuzenmann dann dem Räuber gefolgt ist und keiner, weder Räuber, noch Kapuzenmann, noch die Kugel wieder aufgetaucht ist, mag ihm niemand so recht Glauben schenken.

Was will er hier? Vielleicht ist er sowas wie ein Kundschafter, der hier in London etwas in Erfahrung bringen will, was man nur vor Ort erfahren kann. Vielleicht hat sein Volk ihn als Botschafter hergeschickt, weil hier in London gerade so viele Dinge geschehen, über die auch sein Volk informiert sein will. Oder gab es etwa Streit? Hat er seine Burg verlassen, weil er dort jemanden einfach nicht mehr sehen wollte? Ist jemand gestorben oder verschwunden? Niemand weiß etwas, nur er selbst, und vielleicht jemand, der/die gerne in seine Haut schlüpfen möchte, um ihm Leben zu geben.


Milan, einfach Milan, wie der Vogel
Was macht ein Nachtmahr in London?


Das Kleingedruckte

Die Buchreihe „Die Flüsse von London“ dient uns als grobe Grundlage für unser RPG, wurde aber von einigen aus unserer Sicht unnötigen Einschränkungen befreit und erweitert, um für jeden spielbar zu sein.
Wir haben Figuren aus den Büchern übernommen, die uns gefielen, aber vor allem wollen wir einer bunt gemischten Welt aus Menschen und Nichtmenschen eine Plattform bieten, um hier zusammen eine Geschichte zu schreiben.

Falls noch jemand Spaß an unserer Idee hat, hey, wir haben Platz und viele, viele Muffins.
Kommt einfach her. Avatare und Charaktere können so, wie sie im Gesuch stehen, übernommen werden, aber es ist kein Muß. Avatare können jederzeit geändert werden, und wenn ihr eine eigene Idee für den Charakter habt, freuen wir uns, diese zu hören.
Oder bringt eventuell gleich eine eigene Idee mit und integriert sie in unsere, damit eine große, sehr bunte und magische Geschichte daraus wird.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Team vom Magic London
Zum Forum
Zum Gesuch

Thema: News! Like in Yellow Press!
Thomas Nightingale

Antworten: 4
Hits: 215

24 Dec, 2020 11:19 16 Forum: Welcome to Magic London

Liebe User, liebe Gäste,

wir wünschen Euch allen ein frohes Fest!


schaukelrudi brit klettern

Thema: Eingebaute Hacks
Thomas Nightingale

Antworten: 7
Hits: 120

22 Dec, 2020 00:20 29 Forum: Your'e listed

Wieder was Neues, was ich ganz sinnvoll finde: freu

Wir haben jetzt eine Themenbeschreibung, in die man etwas reinschreiben kann, wenn man ein neues Thema erstellt. Ich dachte an Dinge wie Datum und Mitspieler oder vielleicht ein paar Stichworte, die das Thema näher erläutern. Nur optional natürlich, wir möchten da keine Regel draus machen.

Thema: Eingebaute Hacks
Thomas Nightingale

Antworten: 7
Hits: 120

22 Dec, 2020 00:19 32 Forum: Your'e listed

Ihr Hübschen,

wir haben einen neuen Hack: Es wird jetzt angezeigt, wenn man auf einem anderen Char eine PN hat - so der Plan. Da ich keine hab, sehe ich nix. Probiert es mal aus, und wenn es nicht klappt, muss ich mal sehen, was ich vielleicht in den Einstellungen alles verbaselt hab.

Thema: Eingebaute Hacks
Thomas Nightingale

Antworten: 7
Hits: 120

22 Dec, 2020 00:18 46 Forum: Your'e listed

So, wir haben wieder einen neuen Hack. Unsere Smileys sind jetzt hübsch sortiert, dadurch leichter zu finden. Wie ihr seht, sind die, die immer ganz oben standen, auch weiterhin ganz oben, man findet sie unter "Standard".

Wer den Hack und seine Tücken schon kennt, muss hier nicht weiterlesen. Für die anderen erklär ich mal kurz.

Falls ihr die Liste nicht gleich findet: Unter den Smilies steht "Smiliepacks", das klickt ihr an. Dann findet ihr in dem Kasten oben rechts die Liste zum Anklicken. Im Zweifelsfall bitte den Kasten verbreitern oder die Ansicht einfach nach rechts schieben... Gefunden? Nicht? Oben gaaanz rechts, menno!

Thema: Come on baby, light my fire
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 119

Come on baby, light my fire 23 Oct, 2020 18:02 38 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Cyprus Culpepper» Antiquar und Alchemist» David Tennant?
Das kleine Antiquariat in der Little Russel Street, mithin beinahe in Rufweite zum Folly, ist nun nicht unbedingt ein Publikumsmagnet. Man sieht nur selten jemanden hineingehen, außer natürlich Cyprus Culpepper, den Besitzer selbst, der aber in der Nachbarschaft eher als Eigenbrötler gilt und von dem kaum einer behaupten kann, ihn zu kennen. Mehr als einen kurzen Gruß bekommt man nämlich meist nicht von ihm zu hören, wenn aber doch, so darf man sich schon als begünstigt betrachten. Das tut aber niemand, da die Nachbarn gar nicht wissen, mit wem – oder was – sie es hier zu tun haben. Der Antiquar, der sichtlich jünger und modischer wirkt, als man es von einem verstaubten Bücherwurm erwartet, ist nämlich alles andere als das. Auch wenn er sich mit gewissen alten Büchern sicherlich besser auskennt als die meisten Londoner. Besser als beinahe alle, muss es heißen. Seine wahre Leidenschaft neben der Alchemie sind Bücher über magische Themen, unter denen die Alchemie nur eines ist. Und mit magischen Themen ist nicht das gemeint, was man so in esoterischen Buchläden bekommt, die er meist nur müde belächelt (auch da gibt es Ausnahmen).

Cyprus Culpepper, dieser Bücherwurm, ist also vor allem jemand, der die gehobene Magie erforscht und ausübt, sich in der Alchemie stets weiterbildet und dabei vor allen anderen Elementen das Feuer bevorzugt. Das nun wieder liegt daran, was er ist, denn er ist ein Fae, einer der selteneren Arten. Ganz genau gesagt: Ein Salamander. Nein, kein Schwanzlurch, was für eine böswillige Unterstellung! Salamander haben mit diesen Amphibien ganz genau gar nichts zu tun, können sich auch nicht in so eines verwandeln. Aber sie haben etwas, das man den Tierchen fälschlicherweise immer nachsagt, nämlich eine starke Affinität zum Feuer. Sie mögen es nicht nur, sie können es auch auf besondere Weise nutzen. Das Feuer ist die Quelle ihrer Magie, und sie selbst tragen es in sich. Wenn man sich also mit einem Salamander anlegt, muss man davon ausgehen, dass es heiß wird. Man sollte am besten ein Flussgott sein oder vielleicht ein anderes Wasserwesen, um sich gegen ihn zu behaupten. Aber am klügsten ist es, sich gar nicht erst mit ihm anzulegen. Er kann zwar ein hitziges Temperament haben, aber meist bleibt er friedlich, solange man ihn nicht angreift.

Wenn er nun kaum Kundschaft hat, was tut er dann? Wovon lebt er? Gute Frage, aber die Antwort ist einfach: Er ist schon so lange auf der Welt, dass sein Vermögen beträchtlich ist. Um seine Existenz muss er sich wirklich nicht sorgen. Er kann sich also um die Bücher kümmern, die wirklich wichtig sind. Ständig ist er auf der Suche nach echten, alten magischen Büchern und Schriften, diese verkauft er nicht einfach, sondern die meisten behält er für sich. Wenn er meint, dass ein befreundeter Zauberkundiger eines dieser Bücher besitzen sollte, wird er bei jenem vorstellig und bietet es ihm an. Sein bester Kunde ist wohl Thomas Nightingale, der Zauberer, der im Folly residiert und für die Londoner Polizei arbeitet. Weniger wichtige und gefährliche Schriften bietet er aber auch gerne in der Demi-Monde an, vielleicht einfach im Chestnut Tree, vielleicht auf dem Goblinmarkt, aber immer dort, wo keine störenden Menschen der unwissenden Sorte im Weg sind. Der Chestnut Tree ist natürlich sein bevorzugter Ort, da er die Getränke verkauft, die der gute Cyprus so schätzt.

Wir brauchen Cyprus in London. Erstens natürlich, weil wir seine Bücher brauchen, denn wer sonst sollte sie uns verkaufen? Zweitens, weil einige von uns ganz sicher seine intelligente, spitzfindige und temperamentvolle Gesellschaft zu schätzen wissen. Trinkfest ist er schließlich auch, und zu erzählen hat er eine Menge, denn im Umfeld der Demi-Monde gilt er absolut nicht als Eigenbrötler.


Come on baby, light my fire
Try to set the night on fire


Das Kleingedruckte

Die Buchreihe „Die Flüsse von London“ dient uns als grobe Grundlage für unser RPG, wurde aber von einigen aus unserer Sicht unnötigen Einschränkungen befreit und erweitert, um für jeden spielbar zu sein.
Wir haben Figuren aus den Büchern übernommen, die uns gefielen, aber vor allem wollen wir einer bunt gemischten Welt aus Menschen und Nichtmenschen eine Plattform bieten, um hier zusammen eine Geschichte zu schreiben.

Falls noch jemand Spaß an unserer Idee hat, hey, wir haben Platz und viele, viele Muffins.
Kommt einfach her. Avatare und Charaktere können so, wie sie im Gesuch stehen, übernommen werden, aber es ist kein Muß. Avatare können jederzeit geändert werden, und wenn ihr eine eigene Idee für den Charakter habt, freuen wir uns, diese zu hören.
Oder bringt eventuell gleich eine eigene Idee mit und integriert sie in unsere, damit eine große, sehr bunte und magische Geschichte daraus wird.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Team vom Magic London
Zum Forum
Zum Gesuch

Thema: I saw a Werewolf drinkin’ a Pina Colada at Trader Vic’s
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 95

I saw a Werewolf drinkin’ a Pina Colada at Trader Vic’s 19 Oct, 2020 23:26 53 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Gawain MacAdaidh» Security» Brock O'Hurn?
Gesucht wird Gawain MacAdaidh, der Name sagt ja eigentlich schon alles, was man über die Herkunft dieses Prachtstücks wissen muss. In Schottland geboren, schon lange her, zu einer Zeit, als Motorräder noch nicht mal angedacht waren, weil es noch keine Motoren gab und – doch, das Rad war schon erfunden, aber nicht mal Fahrräder gab es. Vielleicht ja Draisinen, aber da müsste man mal nachrechnen. Also, wenn er ein Mensch wäre, wäre er ein ziemlich alter Sack, aber da er der Werwolf ist, der er ist, wirkt er noch ganz frisch. Als es dann endlich Motorräder gab, war er einer der ersten, die so ein Teil hatten, das war wohl auch irgendwie so ein Werwolfding. Er kannte eigentlich keinen, der kein Motorrad hatte, es war wie Rennen, nur auf Rädern und noch viel schneller. Wind im Gesicht und nur die Sterne über sich, kein störendes Dach. Gawain hätte jederzeit gewettet, dass es ein Werwolf war, der das Motorrad erfunden hatte. Wer sonst sollte so ein Interesse daran haben? Menschen? Lachhaft. Klischees wie dieses Motorradzeugs gibt es einfach deswegen, weil sie wahr sind.

Der MacAdaidh also, ein echter, stolzer Schotte, war eines Nachts von einem Wolf angegriffen und gebissen worden. Für den Wolf hatte die Sache nicht gut geendet, für Gawain aber schon, denn er fand, diese Transformation war eine deutliche Verbesserung. Alle Sinne funktionierten viel besser, er war schneller, wendiger, stärker, und das schon in seiner menschlichen Form. Der Wolf, den er in sich trug, war dann nochmal eine Nummer für sich. Dazu kam dann noch diese Langlebigkeit, da konnte man sich schnell mal wie ein Halbgott fühlen. Natürlich gab es auch Schattenseiten. War er früher trinkfest gewesen, so brauchte er jetzt unbezahlbare Mengen an Alkohol, um mal ein bisschen was zu spüren. Das war ärgerlich. Auch brauchte er viel mehr Nahrung, und wenn er Sex hatte, konnte er stundenlang… na gut, das war dann vielleicht auch gar keine Schattenseite.

Wer ständig so viel essen und trinken muss, immer teure Motorräder braucht und das gute, wilde Leben liebt, der braucht Geld. Früher hat er alles Mögliche gemacht. Vielleicht Postkutschen überfallen, Soldat gespielt, reiche Leute beschützt, solche Dinge eben, und bei allem darauf geachtet, dass es sich auszahlte. Mittlerweile bräuchte er längst nicht mehr zu arbeiten, aber er hat sich dran gewöhnt, das sagt er jedenfalls, wenn man ihn fragt. Da gibt es so einen Halbtroll, Frank heißt er, der hat eine Securityfirma. Und naja, er ist, wie gesagt, ein Halbtroll. Also schlauer als ein Troll, aber nicht so schlau wie ein Mensch. Schon gar nicht so schlau wie ein Wolf. Da kann er Unterstützung gebrauchen, vor allem, wenn es darum geht, Alarmanlagen einzubauen oder jemanden zu überwachen, ohne dabei als lebender Kleiderschrank vor Ort zu sein. Der Troll beschäftigt gerne Wölfe, und beide Seiten wissen, was sie aneinander haben. Falls Gawain erfährt, dass in London lauter langlebige Fae verschwinden – mal ehrlich, würde er da nicht freiwillig den Ermittlern helfen, diese Arschlöcher schnell zu erwischen? Da er pfiffig ist, ist ihm natürlich klar, dass auch er schnell zur Zielscheibe werden könnte.


I saw a Werewolf drinkin’ a Pina Colada at Trader Vic’s
and his hair war perfect


Das Kleingedruckte

Die Buchreihe „Die Flüsse von London“ dient uns als grobe Grundlage für unser RPG, wurde aber von einigen aus unserer Sicht unnötigen Einschränkungen befreit und erweitert, um für jeden spielbar zu sein.
Wir haben Figuren aus den Büchern übernommen, die uns gefielen, aber vor allem wollen wir einer bunt gemischten Welt aus Menschen und Nichtmenschen eine Plattform bieten, um hier zusammen eine Geschichte zu schreiben.

Falls noch jemand Spaß an unserer Idee hat, hey, wir haben Platz und viele, viele Muffins.
Kommt einfach her. Avatare und Charaktere können so, wie sie im Gesuch stehen, übernommen werden, aber es ist kein Muß. Avatare können jederzeit geändert werden, und wenn ihr eine eigene Idee für den Charakter habt, freuen wir uns, diese zu hören.
Oder bringt eventuell gleich eine eigene Idee mit und integriert sie in unsere, damit eine große, sehr bunte und magische Geschichte daraus wird.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Team vom Magic London
Zum Forum
Zum Gesuch

Thema: Unsere Gesuche - immer wieder eine Augenweide!
Thomas Nightingale

Antworten: 0
Hits: 84

Unsere Gesuche - immer wieder eine Augenweide! 14 Oct, 2020 20:54 47 Forum: Wanted: Missing Nuts for our Bolts

Damit die Gesuche nicht unter all den vielen Anfragen angel2 begraben werden, sollen die Fragen dazu bitte hier rein *click-click*.

Zeige Themen 1 bis 20 von 50 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »




radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 154 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 4
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH